Brautkleider Fragen und Antworten

Damit man nicht Zeitdruck kommt, sollte man schon frühzeitig nach einem Brautkleid Ausschau halten. Es gibt viel zu überlegen – welchen Schnitt und welche Farbe möchte man. Bei einer so wichtigen Entscheidung, sollte man nicht in Zeitdruck kommen. Es empfiehlt sich ca. 6 Monate vor der Hochzeit, nach einem Brautkleid zu suchen. Oft müssen Brautkleider auch in der richtigen Größe bestellt werden.

Ein trägerloses Kleid sitzt auf der Hüfte aus. So kann es nicht rutschen. Wenn eine gute Schneiderin am Werk war, ist die Weite an der Taille und Hüfte optimal auf Ihre Figur zugeschnitten. Bei Brautkleidern, die man schnüren muss, ist jetzt Fingerspitzengefühl gefragt. Aber auch das klingt schwieriger, als es ist. Wenn Sie sich trotzdem unsicher fühlen, kann die Schneiderin in der Korsage ein breites Gummiband anbringen lassen. Das hält das Kleid noch sichere fest. Auch ein schmaler Neckholder kann ein gutes Gefühl geben und sieht zudem gut aus.

Sie können in jedem Alter ein weißes Brautkleid tragen. Wichtig ist, dass Sie sich darin wohlfühlen. Ob das Kleid hart weiß oder eher creme ist, hängt vor allem von Ihrem Teint ab.

Die meisten Brautkleider haben eine Korsage. Der Vorteil ist, dass so alles sicher sitzt, wo es hingehört. Wenn Sie eher kleine Brüste haben, ist eine Korsage weniger notwendig. Jedoch kann sie auch hier am Bauch unterstützend wirken. Angst davor zu haben, eingeengt zu sein, muss man nicht. Denn eine gute Korsage kann auch ein sehr sicheres Gefühl geben, immer gut auszusehen. Daher mögen viele Frauen Korsagen an Brautkleidern recht gerne.

Blau steht für Treue. Daher kommt dieser Brauch. Schön ist es zum Beispiel, Schmuck zu tragen, der leicht bläulich schimmert. Das kann eine Halskette oder ein schöner Ring sein. Aber auch blauer Nagellack ist eine schöne Idee, wenn er dezent wirkt und so nicht das Bild des Brautkleides stört.

Ein Schleier kann ein sehr schönes Accessoire sein, das in die Hochzeitsfrisur eingearbeitet wurde. Dann hängt der Schleier aber von Vornherein nach hinten. So stört er nicht und wirkt sehr attraktiv. Wer den Schleier trägt, um zum Beispiel in der Kirche zu Beginn das Gesicht zu verhüllen, nimmt ihn nach der Trauung ohnehin ab.

Creme ist eine nicht ganz klar definierte Farbe. Daher ist es gerade beim Kauf des Bräutigam Anzugs wichtig, zu wissen, welchen Creme-Ton das Brautkleid hat. Es gibt helles ivory aber auch ein recht dunkles, dass eher ins Grau geht. Am besten nimmt man zum Kauf des Bräutigam Anzugs einen kleinen Stoffrest des Brautkleides mit, so dass der Blaston farblich darauf abgestimmt werden kann. Aber auf Bilder sollte man sich nicht verlassen.

Es gibt verschiedenen Arten von Stoffen. Wenn man ein Brautkleid aus einer leichten Naturfaser wählt, wird der Braut auch unter einem langen Kleid nicht zu warm. Hier sollte man vor allem auch auf die Schuhe achten. Auch ganze leichte Strümpfe helfen, etwas abzukühlen.

Bei Brautmoden Juno finden Sie ein großes Sortiment an Accessoires und Haarschmuck. Ein Schleier kann sehr schön sein. Wer das nicht mag, kann sich auch Perlen, Svarovki-Steinchen oder einen Haarreif ins Haar stecken. Auch Diademe oder Hüte sind immer mehr im Kommen.

Brautschuhe sollten in erster Linie zum Brautkleid passen und bequem sein. Es gibt mittlerweile auch niedrige Schuhe oder Ballerinas als Brautschuhe, die sehr schön sind. Unter einem langen Kleid kann man flache Brautschuhe ohne Probleme tragen. Wählt man ein kurzes Kleid, sehen hohe Schuhe in jedem Fall besser als. Auch hier gilt, sie müssen bequem sein. Am besten ist es, wenn man die Brautschuhe vor der Hochzeit einläuft. Das kann zum Beispiel beim Training für den Hochzeitstanz passieren. Auch bei den Brautschuhen sollte die Farbe passen. Daher ist es gut, wenn man die Schuhe direkt dort kauft, wo man das Brautkleid gekauft hat. Wir führen auch ein großes Sortiment an Brautschuhen und beraten Sie gerne.

Es ist nicht nötig extra wegen des Brautkleides abzunehmen. Da man nie weiß, wie erfolgreich eine Diät ist, raten wir dazu das Kleid so zu kaufen, wie es einem jetzt passt. Denn eine Größe abnehmen ist nicht so einfach und in den meisten Fällen auch gar nicht notwendig. Sollte das Brautkleid kurz vor der Hochzeit doch zu weit sein, kann man es an der Taille und Hüfte immer noch anpassen lassen.

Hier hilft vor allem anprobieren. Dann sieht man, welches Kleid am besten zu Einem passt. Ein Kleid das in der Taille recht eng ist, betont die Oberweite zusätzlich. Das kann aber auch sehr schön sein.

Hier hilft eine Korsage am besten. Denn damit fühlen Sie sich sicher. Auch ein Kleid in A-Linie lässt die Figur optisch schlanker wirken. So werden bestimmte Stellen gut kaschiert. Von einem engen kurzen Kleid sollte man absehen.

Haben wir was vergessen? Schreiben Sie uns eine Email

Fields marked with an * are required

Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, indem Sie eine E-Mail an info@juno-brautmoden.de schicken.